Presse / Referenzen

Presse / Referenzen

 

AUSZÜGE VON KRITIKEN UND INTERNATIONALEN PRESSESTIMMEN:

DEUTSCHLAND / INTERNATIONAL
Künstler-Interview und CD-Tipp
SÜDWEST PRESSE, Dr. Burkhard Schäfer (19.10.2018)

DEUTSCHLAND / INTERNATIONAL
CD-Kritik und Tipp
mit 5 von 5 Punkten!
das Orchester, Magazin für Musiker und Management (Ausgabe 1/2019, S. 73)

DEUTSCHLAND / INTERNATIONAL
Klassik Heute ♪ CD-Besprechung
»[...] Die Geigerinnen Almuth Siegel und Ágnes Pusker haben eine ganze CD nur mit Violin-Duos eingespielt und dabei Erstaunliches geleistet. [...] Das Ergebnis ist außerordentlich spannend, nicht zuletzt aufgrund des höchst imaginativen, kraftvollen und ausdrucksstarken Spiels beider Interpretinnen.«
klassik-heute.de, Guido Krawinkel (26.10.2018)

LUXEMBURG / INTERNATIONAL
CD-Besprechung und ♪♪♪♪♪-Empfehlung!
»[...] Mit frischem, handwerklich ausgefeiltem Spiel gelingt den beiden Geigerinnen eine Interpretation, die an Eleganz und virtuoser Gestaltung nichts zu wünschen übrig lässt.«
pizzicato.lu, Uwe Krusch (11/2018)

 

REFERENZEN:

"Künstlerischer Anspruch, der in seiner Aussage zutiefst berührt."

Prof. Friedemann Berger

 

"Als Geigenduo sind sie bereits dekoriert von Preisen und triumphieren mit Auftritten, die in diesem Genre höchst selten anzutreffen sind. Es ist die attraktive Mischung aus souveränem Können in bestechender Eleganz mit der Aura spontaner Fantasie, die unmittelbar in den Bann zieht."

Prof. Ingolf Turban

 

"Temperament, ... eine packende Ausstrahlung und herausragende Suggestionskraft"

Maestro Daniel Riviera, Juryvorsitzender beim 19. Int. Concorso Pietro Argento

 

 

Carl-Orff-Jahr

"Vom Violinduo zum Welttheater" im verlängerten Orff-Jahr 2021/2022...

Musikalische Höhenflüge

Musikalische Höhenflüge mit dem Duo ASAP

Sendehinweise

Aktuelle Sendung in BR-KLASSIK

CD »DIALOGE«

Liebe Hörerin, lieber Hörer, mit unserer CD laden wir Sie herzlich ein, den vielfältigen Dialogen, die unser Leben so sehr bereichern, zu lauschen. Zwiegespräche führen wir nicht nur mit anderen Menschen, sondern auch mit uns selbst, mit dem Gedankengut vorausgegangener Generationen und den schöpferischen Ideen Anderer.